Home
Events & Medien
Veranstaltungen
Kunst
Aktivitäten · Kurse
Wissen
Medien
Kontakt & Geschäft
Geschäftskontakte
Geldtransfer
Institutionen
Leute, Leute, ...
Spaß & Relaxen
Einkaufen
Essen
Natur
Reisen
über uns
Partner & Sponsoren
Werbung
Presse
FAQs
Suchen
Anmelden
   
 
Events & Medien
Medien
Bücher .. Zeitschriften .. Online-Zeitschriften ..
CDs .. Filme & Videos .. Fotos .. TV-Tipps ..
Bücher
Mit Kohle in die Zukunft? Südafrika, der Klimawandel und die Rolle Deutschlands
von Dr. Uwe Hoering

Koordination Südliches Afrika e.V. , 2012
Broschiert - 40 Seiten ; ISBN 987-3934645356
€ 5,00
Diese Broschüre, die vom Journalisten Dr. Uwe Höring im Auftrag der Koordination Südliches Afrika (KOSA e.V.) recherchiert und geschrieben wurde, thematisiert differenziert die Rolle der Kohle für Südafrika. Kohle ist ein entscheidender Wirtschaftsfaktor für Südafrika. Ähnlich wie Deutschland verdankt auch Südafrika seine Industriealisierung und seine Position als führende Wirtschaftsmacht in Afrika zum großen Teil dem Bergbau, besonders der Steinkohle. Auch für Deutschland ist der zukünftige Umgang mit Kohle von existentieller Bedeutung.
Der Reichtum an natürlichen Ressourcen wie der Kohle ist aber nicht nur ein Segen für die Länder, sondern bringt auch als so genannter „Ressourcen Fluch“ erhebliche Probleme mit sich, wie zum Beispiel verheerende Umweltschäden durch Kohleabbau, Wassermangel, enorme CO2 Emissionen sowie den Klimawandel und seine Folgen – besonders für die Landwirtschaft.
In Südafrika blokieren vor allem der Reichtum an Kohle und die Macht der Kohle-Konzerne den Übergang zu einer umwelt- und klimafreundlichen sowie dezentralen Energiegewinnung.
Die Broschüre beantwortet auch die Frage, was Deutschland mit der Kohle-, Energie- und Klimapolitik in Südafrika zu tun hat.
Schon heute importiert Deutschland über 70 Prozent der hier verbrauchten Kohle, auch aus Südafrika, und trägt somit in erheblichem Umfang zu Treibhausgas-Emissionen und Klimawandel bei. Nach dem Ende der staatlichen Subventionen im Jahr 2018 werden dann zu 100 Prozent Steinkohle importiert, denn der Import von Kohle ist deutlich günstiger.
Auf der anderen Seite unterstützt Deutschland auf unterschiedlichen Ebenen den Ausbau erneuerbarer Energien und Energieeffizienz und trägt für die weitere Entwicklung eine Mitverantwortung.
Ein besonderes Augenmerk legt der Autor darauf, dass die Abkehr von Kohle auch im Interesse Südafrikas liegt, denn das Land hat ein gewaltiges Potenzial für erneubare Energien und eine Energiewende wäre ein starkes Signal für weitere Schwellenländer und für das Gelingen einer »weltweiten Energiewende«.
Die Broschüre bietet eine knapp gefasste, aber differenzierte Betrachtung der Probleme Südafrikas zwischen kurzfristigen wirtschaftspolitischen Interessen und der langfristig existentiellen Bedrohung durch Klimawandel und Umweltzerstörung. Dabei ist die Broschüre leicht verständlich, angenehm zu lesen und reich bebildert.

Felizitas Brinkmann
Studentin der Afrikanistik
Die Broschüre wird direkt vertrieben von KOSA e.V., August-Bebel-Straße 62, 33602 Bielefeld oder kosa@kosa.org

Mehr Info im Web
zurück zur Bücherauswahl
 
Montag, 25.09.2017
27.9.
Welt-Tourismus-Tag
28.9.1970
General Abd el Nasser, ägyptischer Staatspräsident, gestorben
30.9.1966
Botswana wird unabhängig. Botswana-Tag
Sorgen sind wie ein kostbarer Schatz, den man nur Freunden zeigt.
Volksweisheit aus Ghana
 
 

 

     
  © 2003 - 17       provided by: Agentur AraArt