Home
Events & Medien
Veranstaltungen
Kunst
Aktivitäten · Kurse
Wissen
Medien
Kontakt & Geschäft
Geschäftskontakte
Geldtransfer
Institutionen
Leute, Leute, ...
Spaß & Relaxen
Einkaufen
Essen
Natur
Reisen
über uns
Partner & Sponsoren
Werbung
Presse
FAQs
Suchen
Anmelden
   
 
Werbung
Werbung
Werbung .. Anzeigenkalkulator ..
FAQs .. AGBs .. Statistik .. Specials ..
AfroPort Specials 2011
Hier finden Sie eine Auswahl von Specials verschiedener Jahrgänge: 2017 |
2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009
 
H E R B S T - Q U I Z
 
Dieser Herbst ist geprägt von Rückbesinnung, Erörterungen und Fragen nach den Aussichten des Arabischen Frühlings und der Jasmin-Revolution. Es gibt eine ganze Reihe von Büchern zum Thema, die jetzt auf den Markt gekommen sind und überall finden Vorträge, Filmvorführungen und Diskussionen statt - Vorträge
Der Roman "Das junge Kairo" von Nagib Machfus,
dem Literaturnobelpreisträger, beschreibt das Leben in der Mutter aller Städt - in Kairo. Gestern wie heute ist es ein Ort gewaltiger Ungleichheiten und großer Umbrüche.
Erstaunlicherweise schrieb Machfus diesen Roman 1945. Man kann es kaum glauben - er ist aktuell wie eh:
Die Hoffnungen seines Freundes bedrückten Machgub, und er fragte ihn ganz direkt nach den Möglichkeiten, an der Bibliothek eine Anstellung zu finden, worauf Ali Taha ihn zum Personalchef begleitete. Dieser war sehr offen. Er fasste Machgub bei der Hand und sagte ihm in aller Deutlichkeit: "Hören Sie zu, Junge. Vergessen Sie Ihre Qualifikationen, und vergeuden Sie kein Geld mit Bewerbungen. Bei der ganzen Sache geht es um nicht mehr und nicht weniger als die Frage, ob Sie jemanden haben, der was zu sagen hat. Ob Sie um die Hand der Tochter eines Staatsdieners anhalten können. Wenn Sie das mit Ja beantworten, dann gratuliere ich Ihnen im Voraus, wenn nicht, gehen Sie woandershin!"

Nach diesem bitteren Fehlschlag verließ er die Bibliothek mit einem verzweifelten, düsteren Blick. Nichts von dem Gehörten war ihm neu, aber es erbitterte ihn, als hätte er es zum ersten Mal gehört. Finster und deprimiert trottete er durch den Orman-Park. Hätte er sie doch nicht durch sein babarisches Benehmen an jenem Tag bei den Pyramiden kaputt gemacht! Warum gelang ihm bloß nichts? Warum kriegte er nicht seinen Anteil an Glück und Zufriedenheit? Warum lauerte ihm der Hunger auf, als fände er keine andere Beute? Um ihn herum herrschte eitel Freude, die ihn aber aussparte. ... Die Frage erschien ihm seltsam abwegig, und er lachte höhnisch, spöttisch, trotzig: "Ich verhungern? Dann soll kein Tropfen Regen mehr fallen!" Wie könnte er verhungern, der gegen alle Ketten aufbegehrte? Wie könnte er verhungern, der alles leugnete: Gewissen, Keuschheit, Religion, Patriotismus, Tugend, alles? Ist auf dieser Welt je einer verhungert, der wirklich verworfen war? Beschuldigte man sie nicht vielmehr, sich alles Gute in dem Leben angeeignet zu haben? Und wenn er nun in al-Ahram eine Annonce aufgäbe mit dem Inhalt: "Junger Mann, 24 Jahre alt, Universitätsabschluss, vollbringt jede noch so verwerfliche Tat. Mit größtem Vergnügen opfert er seine Ehre, seine Keuschheit, sein Gewissen, um seinen Ehrgeiz zu befriedigen." Wüden die Großkopferten sich nicht um ihn reißen? ...

 
Gewonnen ... Gewonnen ... Gewonnen ...
AfroPort hat diese 3 Bücher verlost.
Unsere Frage:
Welchen Namen trägt die Revolution, die Anfang diesen Jahres im arabischen Raum für gewaltige Veränderungen sorgte?
Offensichtlich gab es mehr richtige Atworten, als wir beim Stellen der Frage gedacht hatten. Wichtig ist: Arabische Revolution, Arabellion oder auch Jasmin-Revolution
Gewonnen haben:
Ch. Henschel aus Weimar, T. & K. Jacob aus Berlin, A. Moosbauer aus Essen
Die Gewinne werden in den nächsten Tagen per Post zugestellt. AfroPort wünscht viel Freude beim Lesen.

Danke für das Bereitstellen der Gewinnen an den UNIONSVERLAG

AfroPort wünscht viel Erfolg!

 
S O M M E R - Q U I Z - Teil 1
 
Auf der Suche nach Geschenkideen sind wir auf Europe meets Africa gestoßen und haben ein Shop-Portrait erstellt.
Europe meets Africa stellte dafür 2 Glas-Elefanten
2 Draht-Geckos und 2 Frösche
zur Verfügung. Sie konnten gewinnen, wenn Sie eine der folgenden Fragen richtig beantwortet haben.
Die Auflösung:
1.) Wo werden die Glaselefant hergestellt?
In einem kleinen Bergdorf Ngwenya in Swaziland
2.) Wie nennt man die Perlendrahtobjekte, die im Herzen von Kapstadt entstehen?
Streetwires
Einsendeschluss war der 22.9.2011
Gewonnen ... Gewonnen ... Gewonnen ...
Geonnen haben:
je einen Glas-Elefanten A. Loewe aus Wedemark, C. Gumpert aus Hamburg
je einen Draht-Gecko I. Ogbuihi aus Hamburg und R. Sammet aus Rothenburg
je einen Draht-Frosch P. Baar aus Aalen und K. Seemann aus Escheburg
Danke für das Bereitstellen der Gewinnen an Europe meets Africa

AfroPort wünscht allen viel Freude mit den Gewinnen!

 
S O M M E R - Q U I Z - Teil 2
 
AfroPort hat verlost: 3 VISION Alben sowie einen limitierten Alpha Blondy Stereo-Kopfhörer.
mehr dazu unter Vision von Alpha Blondy
 
F U S S B A L L - W M - Q U I Z
Mit AfroPort gewinnen!
 
Vom 26.6. bis 17.7.2011 fand die 6. FIFA-Fußball-Weltmeisterschaft der Frauen in Deutschland statt. Sie stand unter dem Motto „20Elf von seiner schönsten Seite“.
Hier die wichtigsten Facts:
Eröffnet wird die Fußball-Weltmeisterschaft am Sonntag, den 26.6. in Berlin. Das Spiel um Platz 3 wird am 16.7. in Sinsheim und das Endspiel am 17.7. in Frankfurt a.M. stattfinden.
9 Austragungsorte / Spielstätten
Augsburg (24.605 Plätze), Berlin (73.680), Bochum (20.452), Dresden (25.598), Frankfurt (48.817), Leverkusen (29.870), Mönchengladbach (45.867), Sinsheim (25.475) und Wolfsburg (26.067).
Teilnehmer
Neben Gastgeber Deutschland nehmen an der Weltmeisterschaft die Titelverteidiger England, Frankreich, Schweden und Norwegen teil. An den Start aus Südamerika gehen Brasilien sowie Kolumbien, aus Nordamerika Kanada, Mexiko und die Vereinigten Staaten. Afrika wird beim Turnier durch die Mannschaften Nigeria und Äquatorialguinea vertreten. Die restlichen vier Plätze des Teilnehmerfeldes bilden Australien, Japan und Nordkorea für Asien sowie Neuseeland für Ozeanien. Äquatorialguinea und Kolumbien werden als WM-Neulinge ins Rennen gehen, für die europäischen Länder dient die WM auch als Qualifikation für die anstehenden Olympischen Spiele 2012 in London.
Gruppenzusammenstellungen
Gruppe A: Deutschland, Kanada, Nigeria, Frankreich
Gruppe B: Japan, Neuseeland, England, Mexiko
Gruppe C: UAS, Nordkorea, Kolumbien, Schweden
Gruppe D: Brasilien, Australien, Norwegen, Äquatorialguinea
Liveübertragungen in ARD & ZDF
Wer die Spiele im Fernsehen verfolgen möchte, braucht keine Bedenken zu haben. Neben den Liveübertragungen auf Eurosport senden die öffentlich-rechtlichen Sender ARD und ZDF alle 28 der 32 Turnierspiele live. Da die letzten Gruppenspiele zeitgleich ausgetragen werden, weichen vier der Spiele auf die Sender Einsfestival und ZDFinfokanal aus.
Maskottchen & Spielball
Das Maskottchen der WM wurde im vergangenen Jahr in Bochum vorgestellt. Es trägt den Namen Katze Karla Kick. Der Spielball der Frauen-WM lautet „Speedcell“ und ist baugleich mit dem Jabulani-Ball der Männer.
Public-Viewing
Anders als bei den Fußball-Großveranstaltungen der Männer planen nur wenige große Städte Public-Viewing-Angebote. Städtische Großbildleinwände sind für die Spiele größtenteils nur in den Spielorten aufgebaut. Frankfurt a.M. lädt aller Voraussicht nach auf die größte Fanmeile Deutschlands ans Mainufer ein. Im Finalort werden nach Angaben der Stadt bis zu 1,5 Millionen Besucher erwartet.
Tickets?!
DFB-Managerin Doris Fitschen konnte drei Tage vor der WM in Frankfurt a.M. verkünden, dass fast 80 Prozent aller Tickets verkauft sind. Aber, wer möchte, kann immer noch Tickets ordern !

 

Über Fußball in Afrika und Europa
... schreibt Doreen Nabwire in ihrem Buch "Traumpass: Mein Weg aus den Slums von Nairobi auf die Fußballplätze Europas". Es ist eine Fußballgeschichte die Mut macht. Autentisch und spannend erzählt die junge, starke Frau von ihrer Leidenschaft und lüftet ihr Erfolgsrezept:
"Das ist es wohl auch, was mich am Fußballspielen so begeistert. Egal woher du kommst, welche Sprache du sprichst, welche Hautfarbe du hast oder an welchen Gott du glaubst, ob du Junge oder Mädchen bist - Fußball eint alle und im Spiel vergessen die meisten ihre Sorgen für neunzig Minuten. Hinzu kommt dieses Wechselspiel aus Berechnung und Zufall: Immer wieder musst du dich auf neue Situationen einstellen, deinen Plan in Sekundenschnelle ändern oder in die Tat umsetzen. Mich treibt auch der Gedanke des Teamgeists an: Nur gemeinsam kannst du gewinnen, einer allein ist gar nichts." *
* Abdruck mit freundlicher Genehmigung des Verlags
 
Nach Auftritten in Jena, Berlin und Bremen spielt Doreen Nabwire heute für den FC Zwolle in den Niederlanden. Bereits mit 15 Jahren war sie Mitglied der kenianischen Nationalmannschaft. Mit dem Team von MYSA Nairobi gewann sie 2006 die Straßenfußball-Weltmeisterschaft in Berlin. In ihrem Buch erfährt der Leser vieles über den schwierigen Weg aus dem Slums zum sportlichen Erfolg und auch über die Gratwanderung zwischen den Kulturen.
 
Weitere Informationen zu diesem Buch finden Sie auch auf unserer Bücherseite
 
Gewonnen ... Gewonnen ... Gewonnen ...
AfroPort hat während der Frauen-Fußball-WM in Deutschland, in der Zeit vom 26.6. bis 17.7.2011, drei Bücher von Doreen Nabwire "Traumpass: Mein Weg aus den Slums von Nairobi auf die Fußballplätze Europas" verlost.
Unsere Frage lutete:
Welches afrikanische Land nimmt an der Frauen-Fußball-WM in Deutschland teil?
Einsendeschluss war der 17.7.2011
Vielen Dank für die unglaublich vielen Mitspieler und Zuschriften.
Die Antwort lautet natürlich: Nigeria und Äquatorial-Guinea, aber die Nennung eins dieser Länder hätte uns auch bereits gereicht. Ihr wart gut informiert und habt sicher auch alle mitgefieber. An dieser Stelle dann auch Gratualtion an die Spelerinnen aus Japan!

Bei AfroPort gewonnen haben:
R. Maronn-Messu aus Viersen, B. Pachurka aus Dresden und J. Langen-Hegemann aus Papenburg!

Gratulation allen Gewinnern und viel Spaß beim Lesen.
 
mehr Info:
FIFA Frauen Weltmeisterschaft Deutschland 2011
vgs - Egmont
Videos über Doreen Nabwire:
Kenia: Aus den Slums ins Fußballstadion.
Quelle: Deutsche Welle
 
Traumpass von Doreen Nabwire & Herbert Ostwald
Quelle: VGS
F R Ü H L I N G S - Q U I Z
Mit AfroPort gewinnen!
 

.. Mein Vater war gebildet und ehrlich. Und doch konnte er weder seine Familie ernähren noch seine Kinder einkleiden. Meine Mutter war ebenfalls gebildet, und ihr Leben war durch Bildung nicht besser geworden. Ich dachte an die Freunde meines Vater, die größtenteils klapprige Autos fuhren, ... an die meisten meiner Dozenten an der Uni mit ihren abgetragenen Sachen und ihren verzweifelten Versuchen, den Hunger abzuwenden, indem sie den Studenten überteuerte Arbeitsblätter verkauften.
...

"Mein Vater mag arm gewesen sein ... aber wenigstens wird er immer für seine Ehrlichkeit im Gedächtnis bleiben."
"Ist Ehrlichkeit eine Leistung? Charakter ist eines, Leistung ist etwas anderes. Was hat dein Vater geleistet? Wie viel Geld hinterlässt er euch, wenn er stirbt? Oder willst du seine Lehrbücher sammeln und sie eines Tages deinen eigenen Kindern vermachen?"
Ich saß da und starrte diesen Angeber ungläubig an.
Mein Vater hatte einmal gesagt, dass Menschen, die keine gute Schulbildung hatten, ewig Wut auf die hegten, die eine genossen hatten. Dieser Mensch war ein Kübel voll Galle. Ein wahrhafter Wolf im Schafspelz. Ich beschloss zu gehen, ... *

* Abdruck mit freundlicher Genehmigung des Verlags
 
Der Anti-Bildungsroman "Die meerblauen Schuhe meines Onkels Cash-Daddy" von Adaobi Tricia Nwaubani berichtet gekonnte, brilliant, unverholen, direkt aus der nigerianischen Scam-Szene. Witzig? Ja auch, aber das Lachen bleibt einem im Halse stecken angesichts der erdrückenden Armut der meisten Nigerianer und der Tatsache, dass die Fäden der Drahtzieher bis zu uns reichen, bis in unsere Arbeits- und Wohnzimmer, bis in unsere Mailbox - denn: Wer hat nicht schon mal solch eine Scam-Mail erhalten?
Und nicht wenige haben geantwortet. Unmöglich? Doch!
2002 soll ein Deutscher aufgrund solcher Mails nach Afrika geflogen sein. Statt das Geld zu erhalten wurde er entführt und nur gegen Zahlung eines Lösegelds wieder frei gelassen. Im Oktober 2003 wurden in Berlin in zwei Fällen Täter festgenommen, die der Nigeria Connection zuzurechnen sind. Wie schön und echt gefälschte Dokumente aussehen, kann man hier sehen.
Übrigens: Seit Februar 2011 versucht "Frau Mubarak" ihr vieles Geld zurückzubekommen. Eine eMail verspricht einen Anteil an den drei Millionen US-Dollar Vermögen ihres Mannes ... Details?
Wie tief kann ein Sumpf werden, ohne dass eine Land, ein Kontinent, eine Welt zwangsläufig darin versinkt? Bleibt die Hoffnung, dass das Leben einfach so weiter geht? Und sonst nichts?
 
Weitere Informationen zu diesem Buch finden Sie auch auf unserer Bücherseite
Die beste Zusammenstellung über die krimnellen Machenschaften der Nigeria-Connection / 419er / Scam-Mails / Vorschuss-Betrug findet sich bei der TU Berlin
Vorläufiges Fazit: LESEN!
Und dazu können Sie hier eins von 3 Büchern gewinnen. Wie, dass bescheiben wir unter gewinnen
 
Gewonnen ... Gewonnen ... Gewonnen ...
Danke für die vielen Zuschriften und die Teilnahme an unserem Osterquizz.
Wenn Sie eins dieser Bücher gewinnen wollten, sollten Sie folgende 2 Fragen richtig beantwortet haben. Hier die Auflösung:
- Was ist meerblau?
Die Schuhe von Cash Daddy.
- Was hat das mit uns zu tun?

Die Scams der Nigeria Connection füllen unsere eMail-Fächer und führen mach einen in Versuchung und auf absurde Wege..
Einsendeschluss war: 20.6.2011
Gewonnen haben:
- Ch. Heil aus Düsseldorf
- H. Kirsch aus Freiburg und
- J. Bross aus Hamburg
Herzlichen Glückwunsch an die Gewinner! Und viel lesefreude an alle.
 
mehr Info:
dtv
TU Berlin
 
Osterspecial ... Gewinner .. Gewinner
Osterquiz
Danke, Danke für die vielen Zuschriften und die Teilnahme an unserem Osterquizz.

Wir hatte gefragt, ob Sie eine dieser Fragen beantworten können und damit eins der Bücher oder eins der Puzzles gewinnen wollten. Folgenden Fragen standen zur Verfügung:
- Aus welchem Land stamm Little Bee?
- Aus welchem Land kommt Tinga Tinga?

Einsendeschluss war der 15.4.2011

Die Auflösung: Little Bee stammt aus Nigeria und Tinga Ting aus Tansania. Unter den über Hundert richtigen Einsendungen haben wir 6 Gewinner ermittelt!
Gewonnen haben je ein Buch von Chris Cleave  „Little Bee
- N. Ehlers aus Donzdorf
- J. Kramer aus Lüneburg
- R. Lienemann aus Bochum
und je eins der bunten „African Art“ Puzzles  „Tinga Tinga“
- A. Veit aus Berlin
- S. Rose aus Miltenberg
- H. Meden aus Teltow 
 
mehr Info:
bei dtv
bei Heye-Puzzle
 


Teilnahme- und Durchführungsbedingungen:
Teilnahmeberechtigt sind volljährige Personen. Minderjährige bedürfen zu ihrer Teilnahme, der Zustimmung ihrer/ihres Erziehungsberechtigten. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

 
Mittwoch, 29.03.2017
3.4.2000
erster EU-Afrika-Gipfel in Kairo
4.4.1960
Republik Senegal wird unabhängig. Nationalfeiertag
4.4.1968
der Führer der schwarzen Bürgerrechtsbewegung in den USA, Martin Luther King, in Memphis/Tennessee ermordet
Es ist besser mit drei Spr√ľngen ans Ziel zu kommen, als sich mit einem das Bein zu brechen.
Malinke, Guinea
 

AfroPort hat verlost

3 Bücher
"Das junge Kairo"
von Nagib Machfus


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

AfroPort hat verlost

2 Glas-Elefanten
2 Draht-Geckos und
2 Frösche
von
Europe meets Africa.

 

 

 

 

 

 

 

 

AfroPort hat verlost

3 Bücher
"Traumpass: Mein Weg aus den Slums von Nairobi auf die Fußballplätze Europas"
von Doreen Nabwire


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

AfroPort hat verlost

3 Bücher
"Die meerblauen Schuhe meines Onkels Cash-Daddy" von Adaobi Tricia Nwaubani

AfroPort hat verlost

3 x Little Bee

+

3 x Tinga Tinga Wildcat Boxen

 
     
  ¬© 2003 - 17       provided by: Agentur AraArt