Home
Events & Medien
Veranstaltungen
Kunst
Aktivitäten · Kurse
Wissen
Medien
Kontakt & Geschäft
Geschäftskontakte
Geldtransfer
Institutionen
Leute, Leute, ...
Spaß & Relaxen
Einkaufen
Essen
Natur
Reisen
über uns
Partner & Sponsoren
Werbung
Presse
FAQs
Suchen
Anmelden
   
 
über uns
über uns
über uns .. Kontakt .. Team .. Grußwort ..
Downloads .. Statistik .. Feedback zu AfroPort ..
Impressum .. Specials .. Sponsoren ..
Feedback
Dr. Uschi Eid MdB, frührern G8-Afrika-Beauftragte des Bundeskanzlers, stellv. Vorsitzende der Deutschen Aftika-Stiftung undSprecherin für Auswärtige Kulturpolitik der Bundestagsfraktion Bündnis 90 / Die Grünen über AfroPort
 
„AfroPort – das deutschsprachige Afrikaportal für Kunst, Kultur und Business im Internet ist eine nützliche Plattform für die in Deutschland lebenden Afrikanerinnen und Afrikaner und alle, die an diesem Kontinent interessiert sind. Hier kann man sich über die wichtigsten Termine auf dem Laufenden halten, über die verschiedenen afrikanischen Länder informieren und vor allem wertvolle Kontakte zu Botschaften, Wirtschafts- und Kulturvereinigungen, Stiftungen und Hochschulen knüpfen. Denn Vernetzung ist heutzutage wichtiger denn je.
 
Uschi Eid
Foto: Uschi Eid © S.Kaminski/Bündnis 90/Die Grünen
 
Afrika spielt eine zunehmend große Rolle in Deutschland und Europa – nicht nur politisch, sondern auch kulturell. Auf Kunstmessen, Ausstellungen und Filmfestivals sind afrikanische Künstlerinnen und Künstler erfreulicherweise stärker vertreten, wie etwa bei „Afrika Remix“, der „documenta 12“ oder der Biennale in Venedig. Dennoch ergeben sich für viele afrikanische Kulturschaffende enorme Schwierigkeiten, was den Stellenwert und die Akzeptanz ihrer Kunst in Deutschland angeht. In mehreren Expertengesprächen im Deutschen Bundestag beklagten afrikanische Künstler die „Ethnologisierung“ ihrer Kunst und den mangelnden Zugang zur hiesigen künstlerischen Infrastruktur.
 
Ich freue mich deshalb, dass die Internetplattform AfroPort einen so wichtigen Beitrag zur besseren Vernetzung der afrikanischen und deutschen Kulturschaffenden leistet und damit auch den Dialog und die Kooperation zwischen den Künstlerinnen und Künstlern fördert.“
5. Mai 2008
 
Über Dr. Uschi Eid MdB:
Dr. Uschi Eid ist Mitglied des Deutschen Bundestages und Sprecherin für Auswärtige Kulturpolitik der Bundestagsfraktion Bündnis 90 / Die Grünen. Bis November 2005 war sie parlamentarische Staatssekretärin im Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung sowie G8-Afrika-Beauftragte des Bundeskanzlers.
Seit 2007 lud sie Kulturschaffende, afrikanische Botschafter und Medienvertreter zu mehreren Fachgesprächen in den Bundestag. Dabei wurden Fragen zu zeitgenössischer Kunst aus Afrika in Deutschland sowie zu Arbeits- und Lebensbedingungen afrikanischer Künstlerinnen und Künstler diskutiert. Weitere Themen waren deutsch-afrikanische Kulturkooperationen oder auch die Gründung eines Afrikanischen Kulturinstituts in Berlin.
Dr. Uschi Eid ist Mitglied im Auswärtigen Ausschuss und Unterausschuss Auswärtige Kultur- und Bildungspolitik des Deutschen Bundestages sowie stellvertretende Vorsitzende der Deutschen Afrikastiftung.
 
Links

Website von Dr. Uschi Eid
Bericht zum Kulturgipfel von B. Schirpke (PDF, 19 kb)
Kultur & Politik. Kulturgipfel der Grünen. 02/08

 



Sonntag, 23.04.2017
24.4.1954
Mumia Abu-Jamal, seit 1982 in der Todeszelle sitzender schwarzer Journalist und Revolutionär, als Wesley Cook geboren
25.4.1918
Ella Fritzgerald, berühmte Jazzsängerin, in New York, Verginia, geboren
26.4.
Nationalfeiertag der Vereinigten Republik Tansania
Ich zeigte dir den Mond, und du sahst nichts als meinen Finger.
Weisheit der Sukuma
 

 

 

 

     
  © 2003 - 17       provided by: Agentur AraArt